Crevicon ist eine sehr kleine unbewohnte Insel östlich von Guernsey vor der Westküste von Herm, unmittelbar nördlich von Jethou, innerhalb der britischen Kanalinseln. Der Name könnte „Insel der Krabben, Krebse oder Kraniche“ bedeuten. Wie andere Namen in der Region ist er normannischen Ursprungs. Vor etwa eintausend Jahren war der Wasserstand zirka 3 Meter niedriger, was für diese Tiere einen weitaus geeigneteren Lebensraum als heute ermöglichte.

Die Insel misst etwa 212 mal 168 Meter, was eine Fläche von weniger als drei Hektar ergibt. Die Entfernung zur Nachbarinsel Jethou beträgt ca. 215 Meter.

Eine Zeichnung aus dem 16. Jahrhundert, die sich heute im British Museum befindet, zeigt Crevichon als eine offensichtlich bewaldete Insel.

Die vor Guernsey gelegene Insel Crevichon
Die vor Guernsey gelegene Insel Crevichon
Prof. John Le Patourel erwähnt im Buch „The Building of Castle Cornet“, dass im Jahr 1566 Eisen und Hämmer nach „Creavissham“ gebracht wurden und die Insel für den Bau der Burg Castle Cornet auf Jersey abgetragen wurde. Dieser Steinbruch wurde seitdem immer wieder genutzt, was die Insel deutlich dezimierte; um dies auszugleichen, wurde auf ihrem Gipfel ein etwa fünf Meter hoher Markstein errichtet. Crevichon hat möglicherweise auch den Granit für die Stufen der St. Paul’s Cathedral in London geliefert.

Compton MacKenzie, ehemaliger Besitzer von Herm, beschrieb in seinem Buch „Fairy Gold“ eine Insel namens „Merg“ – Crevichon diente in diesem Werk als Kulisse, vor der Mackenzie eine fiktionale Version der Insel entstehen läßt.

1953 konnten noch die Überreste eines deutschen Bombers aus der Zeit der deutschen Besetzung der Kanalinseln besichtigt werden. Das Flugzeug, das am 19. November 1940 auf Crevichon abstürzte (wobei die gesamte Besatzung getötet wurde), war eine Heinkel He 111. Sie wurde entweder von einem britischen Nachtjäger abgeschossen, während sie aus Frankreich zur Bombardierung der Südküste Englands anflog, oder sie erlitt auf dem Weg dorthin einen Motorschäden. Ein anderes Wrack im Gebiet von Crevichon ist die „Courier“, ein Dampfer aus Guernsey, der 1905 mit 80 Passagieren auf Grund lief.

Crevichon und die Percee Passage
Crevichon und die Percee Passage